Zurück zum Artikel

Links zum Artikel

Artikel & Podcast 

Der voll gute Jahresrückblick 2019

Du denkst dir: »Nicht noch ein Jahresrückblick!« Doch dieser lohnt sich, denn im Podcast gegen die Weltuntergangsstimmung geht es um die Hoffnungsmacher des letzten Jahres.

30. Dezember 2019  11 Minuten

Falls bei dir vom letzten Jahr nicht so viel Gutes hängengeblieben ist – Ohren auf! Der vollgut-Podcast ist zurück – mit dem voll guten Jahresrückblick. Weil es auf keinen Fall schon genug Jahresrückblicke gibt! Sarkasmus aus.

Juliane und Katharina haben gute, konstruktive Nachrichten aus dem letzten Jahr gesammelt, weil es trotz Kriegen, Katastrophen und Die Epidemie im Internet bekämpfen: Dirk Walbrühl zeigt dir in diesem Artikel, wie du Hass online meldest Hass auf dieser Welt immer auch Anlass zur Hoffnung gibt.

Folge verpasst? Hier findest du alle unsere vollgut-Podcasts.

Am Mikro: Autorinnen Juliane Metzker und Katharina Wiegmann, die über gute Nachrichten quatschen.

Januar: War da was?

Lara Malberger fragt sich: Woran liegt es, dass einige Menschen im Winter so wenig Energie haben? Und gibt es irgendetwas, das wir dagegen tun können? Januar ist kalt und grau. Für Juliane und Katharina herrschte im ersten Monat des Jahres eher Kater- als Aufbruchstimmung. Außerdem haben sie für den Rest des Jahres so viele Themen auf dem Zettel, dass sie gleich in den Februar springen. Wer noch eine gute Nachricht aus dem Januar im Kopf hat, die unbedingt besprochen gehört, kann sie aber gern bei den beiden nachreichen!

-

von Juliane Metzker 
Juliane schlägt den journalistischen Bogen zu Südwestasien und Nordafrika. Sie studierte Islamwissenschaften und arbeitete als freie Journalistin im Libanon. Durch die Konfrontation mit außereuropäischen Perspektiven ist ihr zurück in Deutschland klar geworden: Zwischen Berlin und Beirut liegen gerade einmal 4.000 Kilometer. Das ist weniger Distanz als gedacht.

von Katharina Wiegmann 
Als Politikwissenschaftlerin interessiert sich Katharina dafür, was Gesellschaften bewegt. Sie fragt sich: Wer bestimmt die Regeln? Welche Ideen stehen im Wettstreit miteinander? Wie werden aus Konflikten Kompromisse? Einer Sache ist sie sich allerdings sicher: Nichts muss bleiben, wie es ist.

Die Diskussionen sind leider nur für Mitglieder verfügbar.

Weitere Artikel für dich