PD Daily 

Der Mindestlohn ist ein Armutslohn. So geht es anders

Der Mindestlohn in Deutschland ist gerade wieder gestiegen – um 16 Cent. Für viele bleibt noch immer nicht genug zum Leben. Ein Blick nach Großbritannien zeigt, wie der Abschied vom »Armutslohn« gelingen kann.

7. Januar 2020  4 Minuten

Zum 1. Januar 2020 ist der gesetzliche Mindestlohn in Deutschland zum 3. Mal angehoben worden, diesmal auf 9,35 Euro die Stunde. Damit erhalten viele Menschen 16 Cent mehr für eine Stunde Arbeit als noch im Jahr zuvor. Zumindest die meisten; denn Jugendliche unter 18, Azubis, Langzeitarbeitslose Langzeitarbeitslose erhalten den Mindestlohn erst 6 Monate nach Beendigung ihrer Arbeitslosigkeit. und Praktikanten Ausgenommen vom Mindestlohn sind verpflichtende Praktika im Rahmen von Schule oder Hochschule sowie freiwillige Praktika mit einer Dauer von bis zu 3 Monaten. sind nach wie vor von der Regelung ausgeschlossen.

Damit schützt der 2015 eingeführte Mindestlohn die Beschäftigten in Deutschland auch weiterhin vor den schlimmsten Dumpinglöhnen. Doch das heißt noch lange nicht, dass auch alle davon leben können.

Denn auch die jüngste Anhebung um wenige Cents wird nur wenig daran ändern, dass hunderttausende Menschen trotz Vollzeitjob Grundbedürfnisse wie Wohnen, Essen und Kleidung nicht ohne Unterstützung vom Staat bestreiten können:

Hartz IV trotz Arbeit?

Anzahl der Vollzeitbeschäftigten, deren Lohn aus Hartz IV aufgestockt wird.

Quelle: Bundesagentur für Arbeit

Arm trotz Vollzeitjob – wie kann das sein?

Mindestlohn = Armutslohn?

Dass der gesetzliche Mindestlohn nicht existenzsichernd ist, ist kein rein deutsches Problem. Thorsten Schulte – Living Wage oder Armutslöhne (PDF) Laut Thorsten Schulten,

Titelbild: Verne Ho - CC0

von Chris Vielhaus 

Die Forderung nach sozialer Gerechtigkeit hat wenig Reibungspotenzial: Wer würde schon ernsthaft behaupten, für weniger Gerechtigkeit zu sein? Chris zeigt, wie das konkreter geht. Dafür hat er erst Politik und Geschichte studiert und dann als Berater gearbeitet. Er macht die Bremsklötze ausfindig, die bei der Gesundheitsversorgung, Chancengleichheit und Bildung im Weg liegen – und räumt sie aus dem Weg!

Themen:  Gerechtigkeit   Arbeit   Geld  

Die Diskussionen sind leider nur für Mitglieder verfügbar.

Weitere Artikel für dich