PD Daily 

Hier begreifst du Menschen, die anders ticken als du

Online erfolgreich mit Andersdenkenden diskutieren? Diese Plattform bietet die Gelegenheit dazu und ermöglicht anonyme Gespräche mit politischen Gegnern. Die Projektleiterin erklärt, was wir dabei gewinnen.

17. Januar 2020  5 Minuten

»Klimahysterie«, »Raus aus der EU«, »Menschen im Mittelmeer ertrinken lassen«, was geht nur in deren Köpfen vor?

Diese Frage stellen wir uns wohl alle mal, wenn wir an Menschen denken, die politisch so ganz anders ticken. Und das sollten wir auch, denn sie ist wichtig: Eine Demokratie lebt schließlich vom Austausch von Meinungen, Katharina Wiegmann dachte, sie weiß, wie Demokratie funktioniert. Bis zu diesem Experiment auch mit dem politischen »Gegner«. Doch der ist im Internet meist schwer zu fassen – gerade in sozialen Medien. Denn dort, so scheint es, eskalieren Gesprächsversuche regelmäßig, vor allem Ein Plädoyer für mehr Polarisierung wenn die politischen Ansichten extrem sind.

Das hat viele Gründe. Ein wichtiger Brandbeschleuniger ist, dass Gespräche auf Facebook, Twitter, Youtube und Co. öffentlich sind (sowie lange nach dem Gespräch aufgerufen werden können). Und wohl jeder würde sich auf einer Podiumsdiskussion anders verhalten als bei einem privaten Gespräch. Man will schließlich:

  • Unentschlossene im Publikum überzeugen,
  • anderen politischen Ansichten nicht zu viel Raum im Diskurs überlassen,
  • Gleichgesinnte mit scharfen Argumenten beeindrucken.

Titelbild: Giles Lambert - CC0

von Dirk Walbrühl 

Dirk ist ein Internetbewohner der ersten Generation. Ihn faszinieren die Möglichkeiten und die noch junge Kultur der digitalen Welt, mit all ihren Fallstricken. Als Germanist ist er sich sicher: Was wir heute posten und chatten, formt das, was wir morgen sein werden. Die Schnittstellen zu unserer Zukunft sind online.

Themen:  Psychologie   Gesellschaft   Internet  

Die Diskussionen sind leider nur für Mitglieder verfügbar.

Weitere Artikel für dich