13 Links
Essay 

Buchauszug: Unser Leben wird sich ändern – durch Design oder durch Desaster

Heute erscheint das neue Perspective-Daily-Buch »Globaler Klimanotstand«. Lies hier einen exklusiven Auszug.

23. März 2020  13 Minuten

Es gibt 2 Blickwinkel, aus denen man auf die ziemlich überraschende Entscheidung blicken kann, die der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte im Herbst 2019 verkündete: Auf niederländischen Autobahnen herrscht Der ADAC berichtet über das neue Tempolimit in den Niederlanden seit März 2020 ein Tempolimit von 100 Stundenkilometern (zumindest tagsüber).

Einerseits kann man diesen Beschluss als Schritt in die richtige Richtung werten, schließlich werden dadurch künftig deutlich weniger CO2-Emissionen im niederländischen Verkehrswesen anfallen. Es werden voraussichtlich weniger Menschen ihr Leben in Unfällen lassen. Es werden weniger giftige Stickoxide durch niederländische Städte wabern – und das Reisen wird wohl generell entspannter werden. Es ist ja auch nicht so, dass die Distanzen im kleinen Nachbarland besonders groß wären; etwas längere Fahrzeiten sind da nicht so dramatisch. Und im Zweifel gibt es außerdem ein zuverlässiges Bahnnetz.

Aus dieser Perspektive scheint das neue Gesetz eine kluge Designentscheidung zu sein. Design im Sinne einer smarten, pragmatischen Policy, die nicht einknickt vor dem Wachstumswahn der »Immer schneller, immer weiter, immer höher«-Fraktion, sondern ein achtsames Miteinander und einen respektvollen Umgang mit der Umwelt verkörpert. So Das »Manager Magazin« weist unter anderem auf eine Umfrage des niederländischen Automobilclubs hin, in dem sich eine Mehrheit für das Tempolimit aussprechen (2019) sieht es in den Niederlanden eine Mehrheit, wie Umfragen niederländischer Tageszeitungen gezeigt haben. Und es passt ja irgendwie zum gemütlich-vernünftigen Bild, das wir von den Niederländern haben.