Zurück zum Artikel

Links zum Artikel

19 Links

Joe Biden kann beim Klimaschutz Geschichte schreiben

Wenn das demokratische Duo Biden-Harris im November die Wahl gewinnt, könnten die USA den Klimaschutz weltweit nach vorne bringen. Diese 3 Hürden müssen sie dafür noch nehmen.

21. August 2020  10 Minuten

Jetzt stehen Donald Trumps Herausforderer also auch offiziell fest: Im Herbst wird Joe Biden mit der Unterstützung der Kalifornierin Kamala Harris versuchen, die US-Wahl zu gewinnen und die Republikaner aus dem Weißen Haus zu vertreiben. Was die Umfragen angeht, sieht es derzeit gut aus für das demokratische Duo: Interview: »Trump wird mit allen Mitteln versuchen, die Wahl zu manipulieren« Wenn es Trump nicht mit anderen Tricks gelingt, seine Niederlage abzuwenden, haben Biden und Harris gute Chancen, im Januar 2021 als Präsident und Vizepräsidentin vereidigt zu werden.

Was genau würde das für den Klimaschutz in den USA und weltweit bedeuten?

Was feststeht: Der Kurs der USA ist für den weltweiten Klimaschutz auch 2020 von größter Bedeutung. China hat die USA inzwischen zwar als größter CO2-Emittent abgelöst und hinter sich gelassen.

Die meisten CO2-Emissionen: China hat die USA überholt

CO2-Emissionen der Länder mit den meisten Emissionen weltweit, aus der Verbrennung von Kohle, Erdgas, Öl und anderen Brennstoffen (in %)

Quelle: The Union of Concerned Scientists

Doch es gibt viele weitere Gründe, warum es ohne die USA schwer wird mit dem globalen Klimaschutz: