Zurück zum Artikel

Links zum Artikel

24 Links

4 Ideen, wie du Weihnachten ganz anders feierst und damit allen hilfst

Das Fest zusammen verbringen und trotzdem kein Risiko eingehen, geht das? Wir haben nach euren Lösungen gefragt.

16. Dezember 2020  8 Minuten

10 Menschen aus beliebig vielen Haushalten, die gemeinsam Weihnachten feiern? Seit dem Wochenende ist klar: Das wird nichts! Eine Übersicht über die aktuellen Regelungen bietet die Bundesregierung hier Die Bundesländer haben ihre ersten Beschlüsse noch einmal deutlich verschärft. Für die Weihnachtstage vom 24. bis 26. Dezember gilt jetzt in den meisten Bundesländern: Im engsten Familienkreis sind Treffen mit dem eigenen Haushalt und 4 zusätzlichen Personen erlaubt. Dabei ist es egal, aus wie vielen Hausständen die zusätzlichen Personen kommen. Kinder bis 14 Jahren zählen bei der Berechnung nicht mit. Insgesamt können so also auch mehr als 5 Personen zusammentreffen. Allerdings können sich die Regeln von Bundesland zu Bundesland unterscheiden, was es nicht unbedingt leichter macht, den Überblick zu behalten. Zu den Vorgaben in den einzelnen Bundesländern gelangst du über diesen Link. Der Aufwand, sich durch die teils recht komplizierten Regelungen zu wühlen, ist vielleicht ein weiteres Argument, auf eine Feier außerhalb des eigenen Haushalts zu verzichten.

Als wir euch Lies hier unseren Weihnachtsaufruf vor etwas mehr als einer Woche gefragt haben, wie ihr Weihnachten feiert und ob das Fest ausfallen sollte, war die Situation noch anders. Zwar haben auch zu diesem Zeitpunkt Hier findest du die Stellungnahme der Leopoldina Wissenschaftler:innen schon an die Bevölkerung appelliert, sich stärker einzuschränken, als es die Regeln vorsehen – verpflichtend war es da allerdings noch nicht.