13 Links
PD Daily 

4 Strategien, um nicht ständig an Corona zu denken

Gespräche, Nachrichten, Gedanken: Gerade dreht sich alles wieder nur um ein Thema. So gelingt es dir, abzuschalten und besser mit belastenden Gefühlen umzugehen.

29. Dezember 2020  7 Minuten

Kaum zu glauben, aber dieses schier endlose Jahr ist in wenigen Tagen Geschichte. Die Hoffnung, dass 2021 nur besser werden kann, ist berechtigt: In diesen Tagen beginnen in Deutschland die Impfungen gegen Covid-19. Was passieren muss, damit die Corona-Impfung in Deutschland gelingt Ein wirksames Mittel zur Eindämmung der Pandemie ist endlich verfügbar.

Doch Hoffnung ist etwas, was sich auf die Zukunft richtet. Aktuell befinden wir uns noch in der zweiten Infektionswelle – und mitten in einem zweiten Lockdown. Die Gegenwart macht viele von uns müde und hilflos. 55% der Menschen in Deutschland empfinden ihre persönliche Situation momentan als belastend, Hier findest du die aktuellen Ergebnisse der COSMO-Befragungen (2020) wie aus dem aktuellen Covid-Snapshot-Monitoring (COSMO) Hinter der Abkürzung COSMO verbirgt sich ein wissenschaftliches Gemeinschaftsprojekt von Universität Erfurt, Robert Koch-Institut, Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Leibniz-Institut für Psychologie, Science Media Center, Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin und Yale Institute for Global Health. Die Forschungseinrichtungen untersuchen die Wahrnehmungen und Einstellungen der deutschen Bevölkerung rund um die Coronapandemie. Die Daten der Umfragen werden dabei in einem wöchentlichen bzw. 2-wöchentlichen Rhythmus erhoben, veröffentlicht und diskutiert. Alle Rohdaten, die noch nicht ausgewertet wurden, können im Sinne der Open Science bei den Forscher:innen angefragt und für eigene Forschungszwecke genutzt werden. hervorgeht. Das Belastungsempfinden ist seit September in allen Altersgruppen gestiegen, insbesondere bei Jüngeren und Familien mit Kindern.