Was geschehen muss, damit es in Syrien Frieden geben kann

Trotz andauernder Gewalt und amerikanisch-russischer Spannungen: Die Weichen für Frieden stehen so gut wie seit dem Jahr 2011 nicht mehr.

20. April 2017  13 Minuten

Wie viele Bomben und Raketen verkraftet der Friedensprozess für Syrien? Wie viele Chemiewaffen-Angriffe und amerikanische Vergeltungsschläge? Die jüngste Eskalation: Als Reaktion auf den Giftgas-Angriff Anfang April wurde, mit dem tödlichen Giftgas Sarin oder einem ähnlichen Nervengas, ein Angriff gegen Zivilisten durchgeführt. Die Türkei und die USA machen das syrische Assad-Regime dafür verantwortlich. Russland und Syrien bestreiten, dass der Angriff vom syrischen Regime ausging. Als Reaktion beschossen die USA eine syrische Militärbasis mit Tomahawk-Raketen; bislang hatten sie nur IS-Stellungen bombardiert. in der syrischen Kleinstadt Khan Sheikhoun beschossen die Amerikaner einen syrischen Luftwaffen-Stützpunkt.

Und auch andernorts geht der Krieg unverändert weiter – obwohl die syrische Regierung und Rebellengruppen, die zu Verhandlungen zugelassen sind, Von den Verhandlungen ausgenommen sind die syrische Nusra-Front und der sogenannte Islamische Staat. Beteiligt sind zahlreiche lokale Milizen, die politische (säkulare und islamistische) Opposition sowie Kurdengruppen. Artikel im Guardian über den Waffenstillstand in Syrien (englisch, 2016) im Dezember beschlossen, die Waffen ruhen zu lassen.

Titelbild: AP Photo/Hassan Ammar - copyright

von Tareq Sydiq 

Stell dir vor, es gibt einen Staat und keinen interessiert es: Mit Tareq passiert uns das nicht. Warum Regierungen so aussehen, wie sie es tun, was wir ändern können und wie auf der internationalen Bühne getanzt wird, interessiert den früheren Radiojournalisten und Blogger ganz besonders. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am »Zentrum für Konfliktforschung« in Marburg und Redakteur der Zeitschrift für Friedens- und Konfliktforschung.

Die Diskussionen sind leider nur für Mitglieder verfügbar.

Weitere Artikel für dich