Was wir bei Perspective Daily machen, wenn sich alles überschlägt

Statt des üblichen Sommerlochs hat in der zweiten Julihälfte eine Eilmeldung die nächste gejagt. Dabei bleibt manchmal die Genauigkeit auf der Strecke. Wie wir – auch bei tagesaktuellen Ereignissen – journalistisch arbeiten, erklären wir hier in 7 Punkten.

3. August 2016  5 Minuten

Dieser Text ist Teil unserer Sommerreihe und daher kürzere und leichtere Kost als unsere normalen Beiträge.

Was ist die Aufgabe von Journalisten? Unsere komplizierte Welt erklären, vereinfacht gesagt. Stellen wir uns die Welt als einen großen Flickenteppich vor, dann ist es unser Handwerk, die einzelnen Stücke anschaulich miteinander zu vernähen. Wenn es schnell gehen muss – weil alle anderen bereits berichten – greifen einige Redaktionen auf weniger gesicherte Informationen zurück, die sich im Nachhinein auch mal als falsch herausstellen. Um die Aufmerksamkeit zu erhöhen, nähen manche Redaktionen flink die grellsten Flicken des Teppichs zu einer Sensation zusammen, die am Ende nicht besonders seriös ist.

Wir machen bei Perspective Daily keinen Nachrichten-Journalismus. Das befreit uns von der Verantwortung, aus einer großen Nachrichtenlage möglichst schnell die gesicherten Fakten herauszusuchen. In der Regel greifen wir auf Fakten zurück, die andere bereits herausgesucht haben – und die wir miteinander in Verbindung bringen.

Wir sind ein sehr junges Medium mit verhältnismäßig jungen Autoren. Es geht uns nicht darum, den »Alten« zu erzählen, wie sie ihre Arbeit machen sollen. Es geht uns weder um Medien-Bashing noch um Besserwisserei: Es geht uns um einen reflektierten Journalismus.

Wir möchten mit Perspective Daily die deutschsprachige Medienlandschaft bereichern – immerhin sind wir das erste deutschsprachige Medium, das sich explizit auf Konstruktiven Journalismus beruft. Unsere Prinzipien gehen ein Stück weit über den

Mit Illustrationen von Fabian Ludwig für Perspective Daily

von PD Team 

Uns ist wichtig, in der Redaktion gemeinsam zu arbeiten: In der Regel bespricht jeder Autor seine Texte in verschiedenen Stadien mit 3-4 anderen Autoren. Es gibt aber auch Texte, die in einer noch engeren Zusammenarbeit entstehen, oder mit denen wir uns als Redaktion geschlossen positionieren wollen. Diese Texte stehen dann für das ganze Team von Perspective Daily.

Themen:  Journalismus   Gesellschaft  

Die Diskussionen sind leider nur für Mitglieder verfügbar.

Weitere Artikel für dich