Inhalt

Darauf kommt es bei einem Date wirklich an

Links zum Artikel

Werde jetzt Mitglied und wir spenden 5€ für dich! Zur Aktion
9 Minuten

Darauf kommt es bei einem Date wirklich an

14. Februar 2018
Themen:

Flirt-Experten versprechen das perfekte Date. Das gibt es nicht, sagt die Wissenschaft. Dafür zeigt sie uns, wann Frauen besonders Lust haben und warum der erste Eindruck wirklich zählt.



So wickeln Sie ihn um den Finger! (»Frauen wissen, welche Knöpfe sie drücken müssen«) – »Männer manipulieren« von Christina Wegert So gewinnst du sie für dich – Frauen verstehen, verführen und beibehalten – »Dating für Männer« von Francesco Lombardo Wie du jedes Gespräch in ein grandioses Flirt-Feuerwerk verwandelst, ohne einen Korb zu kassieren. – »Flirt-Webinar« von Mateo Diem

Glauben wir solchen Versprechen von selbsternannten Dating-Experten oder Pick-up-Artists, Die (hauptsächlich US-amerikanische) Szene der »Pick-up-Artists« besteht aus jungen Männern, die Online-Communities (englisch) und Web-Seminare nutzen, um sich darüber auszutauschen, wie sie Frauen »effektiv anmachen«. Die von Szene-Gurus veröffentlichten Bücher sind mittlerweile ein Millionengeschäft, das verspricht, »Frauen und Dating zu meistern«.

Die Haltung gegenüber Frauen ist dabei generell abwertend (Frauen werden etwa in »Hot Babe«-Grade eingeteilt und das »Nein« einer Frau wird nur als Ansporn betrachtet). Die »Jagd-Strategien« der selbsternannten Künstler sollen Frauen überrumpeln und psychologisch manipulieren; gezielt werden dabei Vertrauen und Respekt vorgespielt. Das »Final Goal« ist der Sex – mit so vielen Frauen wie möglich.
geht es vor allem darum, ein paar Clarisse Thorn entlarvt in ihrem Buch »Fiese Kerle?« die Weltbilder und entwürdigenden Maschen der Flirtkünstler Tricks und Sprüche auswendig zu lernen. Zum entscheidenden Zeitpunkt richtig eingesetzt wickeln sie den anderen erfolgreich um den Finger. Moment mal eben …

Ist menschliches Dating-Verhalten wirklich so berechenbar? Sind wir auf Partnersuche kaum mehr als instinktgesteuerte Tiere Warum es keinen wirklich »freien Willen« gibt, erfährst du hier ohne freien Willen? Auch wenn wir uns vielleicht manchmal nach der Anleitung sehnen, mit der wir »jede[n] rumkriegen« können, wäre das doch ein ziemliches Armutszeugnis für unsere Spezies. Menschen sind eben nicht alle gleich, sondern unterschiedlich. Gut so! Denn Dating wäre ja auch furchtbar langweilig, wenn Was Online-Dating mit der Partnersuche macht, kannst du hier lesen wir alle mit denselben Schaltern funktionierten.

Vielleicht wird Wissenschaftler haben herausgefunden, warum da Stroh liegt – in diesem Text erfährst du anhand von Pornos, wie wir wissenschaftliche Ergebnisse besser verstehen die Wissenschaft die Liebe nie erklären können. Aber sie weiß schon heute eine Menge darüber, wie wir potenzielle Partner von uns überzeugen. Natürlich kann ein »erfolgreiches Date« ganz unterschiedlich definiert werden. Viele Ratgeber werben mit sexualisierten Cover-Bildern und liegen damit ganz auf der Linie der Pick-up-Artists, die nur Sex als Erfolg ansehen. In diesem Text geht es nicht um One-Night-Stands, sondern eine langfristigere Perspektive.

Schritt 1: Der erste Eindruck zählt, oder?

Begeben wir uns in die Gedankenwelt der Dating-Ratgeber und betrachten 2 Homo sapiens in ihrer natürlichen Umgebung auf Partnersuche. Das Männchen Die Beispiele aus Dating-Ratgebern kümmern sich ausschließlich um heterosexuelle Paarbeziehungen zwischen Männern und Frauen und entsprechen damit der Heteronormativität. Doch diese deckt natürlich nur einen Teil der zwischenmenschlichen Wirklichkeit ab: Schließlich gibt es da draußen viel mehr, von Homosexualität bis Polygamie. Zu diesen Bereichen gibt es leider noch zu wenige Studien, auch wenn sich viele der Ergebnisse in diesem Artikel sicher auch auf diese Beziehungsformen übertragen lassen. steigt aus dem Zug und späht angespannt umher. Das Weibchen ist noch für einen Moment abgelenkt und Wie »smart« ist unser Umgang mit dem Smartphone wirklich? spielt mit dem Smartphone. Da passiert es: Ihre Blicke begegnen sich; sie mustern einander ausgiebig. Vorsichtiges Lächeln Bernhard Eickenberg erklärt das Einmaleins der Körpersprache signalisiert: Sie sind aneinander interessiert!

Aber wie entscheidend ist dieser erste Moment überhaupt?

»Der erste Eindruck zählt«, den Spruch kennt jeder. Erst im Jahr 2015 lieferten Wissenschaftler eine handfeste Erklärung dafür, dass wir die erste Begegnung tatsächlich Studie zur Hirnaktivität beim ersten sozialen Kontakt (englisch, 2015) nicht verbocken sollten. Der Erstkontakt mit einem anderen sozialen Wesen sorgt für eine Art Turbomodus bestimmter Hirnaktivitäten, In diesem Fall wurde die Hirnaktivität in den Gehirnen von Mäusen gemessen, da für die Messungen invasive Eingriffe notwendig waren. Wer es genauer wissen will: Die sozialspezifische Aktivität wurde in einer bestimmten Frequenz der rhythmischen Aktivität in limbischen Hirnregionen beobachtet. die dafür sorgen, dass die entsprechende Erinnerung besonders bleibend in unserem Gedächtnis abgespeichert wird.

Wir haben eine Verbindung gefunden zwischen dem Gefühl von Erregung, rhythmischer Aktivität in bestimmten Hirnregionen und dem kognitiven Prozess der Gedächtnisbildung. […] Die Ergebnisse [erklären], warum Menschen sich besonders stark an die erste Begegnung mit einem Freund oder Partner erinnern. Statement von Shlomo Wagner aus der Pressemitteilung der Universität Haifa (englisch, 2015) Shlomo Wagner, Neurowissenschaftler

Titelbild: Hoàng Nguyễn - CC0

Die Diskussionen sind leider nur für Mitglieder verfügbar.

Weitere Artikel für dich


Weitere Themen

Du willst mehr lesen?

Jetzt Mitglied werden ›