Auch du kannst alles schaffen, Teil 2

Vor 3 Monaten verspricht mir der »Life-Coach« den neuen Lebenssinn. Gemeinsam mit 11 anderen fühle ich seinen Methoden auf den Zahn.

Reportage - 23. Februar 2018  9 Minuten

99 Euro hat mich die Eintrittskarte in die Bielefelder Stadthalle gekostet. Zusammen mit mir haben ca. 2.000 andere Menschen das zweitägige Wochenendseminar »Die Kunst, dein Ding zu machen« besucht. Darüber habe ich für Perspective Daily Ende 2017 diese Reportage verfasst. Darin zeige ich, wie der »Life-Coach« Christian Bischoff sein Publikum motiviert und unterhält – mit Anekdoten, Meditationsübungen und Sprüchen zum Wiederholen. Dabei holt er sich immer wieder auch Menschen auf die Bühne und führt sie dem Publikum vor. Die 3 Kernaussagen seiner »Lehre« sind kurz zusammengefasst:
»Zerstöre deine Selbstzweifel!«
»Jammere nicht!«
»Tritt dir selbst in den Arsch!«
Das Versprechen des ehemaligen Basketballers und selbsternannten »Life-Coaches« Christian Bischoff ist nichts Geringeres, als der Start in ein neues Leben. Er will uns eine Strategie zeigen, Christian Bischoffs Seminarankündigung mit der wir sämtliche Probleme lösen werden.

Während des Seminars finde ich es erst befremdlich, mit welcher Selbstverständlichkeit Christian Bischoff seine Ratschläge als Lösung für ein sorgenfreies Leben verkauft. Später bin ich nur noch wütend. Glaubt man dem »Lebenskünstler«, scheitern 98% der Seminarteilnehmer an der erfolgreichen Umsetzung seiner Prinzipien. Auch dafür hat er natürlich Abhilfe parat, zumindest wirkt sein Angebot so auf mich: Wer wirklich zum »Gewinner« werden möchte, kann einfach das nächste Seminarpaket für 3.000 Euro bei ihm buchen.

Nach meinem Wochenendseminar habe ich mich gefragt, ob einige Teilnehmer in der Bielefelder Stadthalle tatsächlich einen neuen Lebenssinn finden. Ob sie ihren Alltag in den Folgemonaten wirklich auf den Kopf stellen. Deshalb habe ich vor Ort 11 weitere Teilnehmer zusammengetrommelt und eine Chat-Gruppe gegründet.

Das passierte in den 3 Monaten danach.

Titelbild: Unsplash / Edwin Andrade - CC0

von Lukas Hoffmann 

Lukas Hoffmann hat nach einem geisteswissenschaftlichen Studium Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus in Hildesheim studiert (M.A.). Seit 2012 ist er als freier Autor und Journalist tätig; über medizinische, zahnmedizinische und gesundheitsstrukturelle Themen schreibt er regelmäßig für den Deutschen Ärzteverlag.

Themen:  Gesellschaft   Psychologie   Glaube  

Die Diskussionen sind leider nur für Mitglieder verfügbar.