So kannst du den Regenwald hautnah erleben, ohne dein Wohnzimmer zu verlassen

Diese Frau hat hart dafür gekämpft, die erste Schamanin ihres Stammes zu werden. Sie nimmt dich mit auf ihre abenteuerliche 3D-Reise durch den Amazonas – Rausch inklusive.

9. November 2018  9 Minuten

Zwischen den Premierengästen in langen Roben und seidenen Anzügen im Kino sticht Hushahu sofort heraus. Die obere Hälfte ihres Gesichts ist rot angemalt und ihr Haar ist mit mehreren großen Federn geschmückt. Draußen, vor dem roten Teppich, blitzen Hunderte Kameras. Die Fans kreischen ohrenbetäubend, als sie sehen, dass auch Hollywood-Megastar Cate Blanchett zur Weltpremiere von Alfonso Cuaróns neuem Film »Roma« gekommen ist.

Hushahu in den Kanälen von Venedig. – Quelle: Claire Clelia Baldo copyright

Hushahu kennt Cate Blanchett nicht. Sie läuft über den roten Teppich der Filmfestspiele in Venedig, weil sie dort selbst eine Geschichte zu erzählen hat. Die Geschichte, wie sie Schamanin des indigenen Stammes der Yawanawa geworden ist – als erste Frau überhaupt. Ihr Film Homepage des VR-Films »Awavena« (englisch, 2018) »Awavena« wurde in virtueller Realität (VR) Virtuelle Realität (VR) bezeichnet eine am Computer geschaffene Welt, in die man mithilfe einer speziellen Brille komplett eintauchen kann. Der Betrachter sieht die künstliche Welt in 360 Grad um sich herum und kann sich häufig auch in dieser Welt bewegen. gedreht und führt den Zuschauer tief in den Amazonas-Regenwald im äußersten Westen Benjamin Fuchs schreibt darüber, warum die Brasilianer auch über unsere Zukunft abgestimmt haben Brasiliens.

»Du musst zu uns an den Amazonas kommen!«

Ein 100-jähriger Schamane liegt zusammengekauert auf einer Pritsche. Neben ihm steht seine Schülerin und flüstert ihm sanft ins Ohr. Dreht man den Kopf mit der VR-Brille nach rechts, links oder über die Schulter, sieht man überall riesige, saftig grüne Bäume. Man hört einzig das Zirpen des Regenwaldes.

Titelbild: Greg Downing - copyright

von Felix Franz 

Felix Franz arbeitet als freier Journalist in Berlin für internationale Fernsehsender wie die BBC und schreibt Reportagen, wenn er unterwegs ist. Manchmal filmt er auch mit seinem Gimbal und kombiniert die unterschiedlichen Formate. Er interessiert sich für Demokratie, Gesellschaft und Umwelt.

Die Diskussionen sind leider nur für Mitglieder verfügbar.

Weitere Artikel für dich