Nach diesem Text willst du nicht mehr finanziell frei sein

Arbeiten bis 35 und dann das Leben genießen? Dieser Mann hat es ausprobiert und sich dagegen entschieden. Aus guten Gründen.

27. Dezember 2018  9 Minuten

Es war irgendwann im Frühjahr 2017, als Patrick Hundt eine Entdeckung machte, die das Zeug dazu hatte, sein Leben von Grund auf zu verändern. Der 36-jährige Blogger und Unternehmer hatte sich eigentlich vorgenommen, es in den nächsten Monaten etwas ruhiger angehen zu lassen.

Für Patrick Hundts Blog Healthy Habits sein Blog Healthy Habits, das er seit mehreren Jahren sehr erfolgreich mit einer weiteren Autorin betreibt, hatte er schon länger nichts geschrieben. Er hatte genügend Geld gespart, um einmal nur das zu tun, was er sich schon oft vorgenommen hatte: ein Gemüsebeet anlegen, ein Ehrenamt übernehmen oder endlich damit anfangen, auf der Gitarre zu spielen, die bis dahin nur im Wohnzimmer herumstand.

Doch dann stieß er auf die Link zu Mr. Money Mustache (englisch) Website von Peter Adeney. Unter dem Pseudonym Mr. Money Mustache schreibt der Kanadier darüber, wie er im Alter von 30 Jahren seinen Job als Softwareingenieur gekündigt hat, um in den Ruhestand zu gehen. Patrick Hundt erfuhr, dass Peter Adeney in seinem kurzen Berufsleben so gut verdient und gleichzeitig so sparsam gelebt hatte, dass er es sich jetzt leisten konnte, von seinen Ersparnissen zu leben. Dank einer klugen Anlagestrategie würde das Geld ein Leben lang reichen.

»Ich saß mit weit aufgerissenen Augen vor meinem Laptop.« – Patrick Hundt, Blogger und Buchautor

Mit Illustrationen von Tobias Kaiser für Perspective Daily

von Stefan Boes 

Kennst du auch das Gefühl, 1.000 Dinge tun zu wollen – oder zu müssen? Wie nutzt du die Zeit, die du hast? Stefan geht aus soziologischer Perspektive der Frage nach, wie eine neue Zeitkultur aussehen kann – und wie wir Zeit gestalten können, ohne immer nur hinterherzurennen. Dazu gehört auch die Frage, wie die Vereinbarkeit von Arbeit, Familie und Privatleben gelingen kann.

Themen:  Konsum   Geld   Arbeit  

Die Diskussionen sind leider nur für Mitglieder verfügbar.