5 Entscheidungen, die jeder Vater treffen sollte

Männer wollen mehr Familienarbeit leisten, doch in der Realität ändert sich wenig. So haben es die Väter in unserer Redaktion hinbekommen.

29. Mai 2019  8 Minuten

Am Anfang eine gute Nachricht: Es gibt immer mehr Väter, die sich auf das Abenteuer Vaterschaft einlassen. Nein, das soll nicht heißen, dass es immer mehr Väter gibt. Wie viele Männer Kinder haben, darüber schweigt die Statistik.

Die gute Nachricht ist eine andere: Die Zahl der Männer, die neue Wege des Vaterseins ausprobieren, steigt. Der Väterreport des BMFSFJ (2018, PDF) 7 von 10 Vätern behaupten, dass sie sich stärker an der Erziehung und Betreuung der Kinder beteiligen als die Väter ihrer Elterngeneration – und sie bewerten das als persönlichen Gewinn.

Aus dem aktuellen Väterreport der Bundesregierung geht hervor, dass fast 60% der Väter mit Kindern unter 6 Jahren den Wunsch haben, mindestens die Hälfte der Kinderbetreuung zu übernehmen. Und tatsächlich gehen mehr Männer in Elternzeit. Pressemitteilung des Statistischen Bundesamts zum Elterngeld (2019) 2018 waren es 7% mehr als im Vorjahr.

Grund zum Feiern also am Vatertag? Nur bedingt. Denn die Kehrseite dieser erfreulichen Entwicklungen ist: Es klafft weiter eine gewaltige Lücke zwischen dem Wunsch nach einer gleichberechtigten Elternschaft und dem gelebten Modell. Tatsächlich verwirkliche nur eine Minderheit von 14% ein partnerschaftliches Modell, heißt es im Väterreport.

Das ist nicht nur ärgerlich für viele Väter, die es gerne anders machen würden – sondern auch für die Mütter. Denn sie übernehmen laut Väterreport in der Regel den weitaus größeren Teil der Hausarbeit, selbst dann, wenn sie in Vollzeit arbeiten. Und im Gegensatz zu den Vätern tun sie das, ohne sich dafür auf die Schulter zu klopfen, wie eine Kollegin in unserer Redaktionskonferenz anmerkte, als wir den Vorschlag für diesen Text auf den Tisch legten.

Titelbild: Discovering Film - CC0

von PD Team 

Uns ist wichtig, in der Redaktion gemeinsam zu arbeiten: In der Regel bespricht jeder Autor seine Texte in verschiedenen Stadien mit 3-4 anderen Autoren. Es gibt aber auch Texte, die in einer noch engeren Zusammenarbeit entstehen, oder mit denen wir uns als Redaktion geschlossen positionieren wollen. Diese Texte stehen dann für das ganze Team von Perspective Daily.

Themen:  Gesellschaft   Gerechtigkeit   Arbeit  

Die Diskussionen sind leider nur für Mitglieder verfügbar.

Weitere Artikel für dich