Diese 6 Solar-Trends könnten neuen Schwung in die Energiewende bringen

Wie gut sind moderne Solarzellen? Kann Deutschland wieder mit China konkurrieren? Und bedecken Solarzellen bald sogar Straßen und Äcker?

10. Juli 2019  10 Minuten

Ich habe einen relativ großen Schreibtisch. Grob geschätzt hat er eine Fläche von knapp 2 Quadratmetern. Nun ein kleines Gedankenexperiment: Wenn ich diesen Schreibtisch in den Garten stelle und ihn dort für 12 Monate stehen lasse, werden im Laufe des Jahres Das Physikportal »Welt der Physik« erklärt Grundlagen der Sonnenphysik Sonnenstrahlen mit einer Energie von rund 2.000 Kilowattstunden auf die Tischplatte niedergehen. Je nachdem, wie das Wetter an meinem Wohnort ist, können es natürlich auch etwas mehr oder weniger sein.

Diese kleine Überlegung hilft dabei, sich zu verdeutlichen, welches Potenzial im Sonnenlicht steckt: Denn 2.000 Kilowattstunden sind auch etwa die Menge Energie, die ein durchschnittlicher Ein-Personen-Haushalt in Deutschland im Jahr an Strom verbraucht. Schon auf kleiner Fläche schickt uns die Sonne tagein, tagaus genügend Power, um unseren Energiehunger problemlos zu stillen.

Theoretisch zumindest. Denn praktisch kommen noch ein paar erschwerende Bedingungen hinzu. Doch die Photovoltaik-Industrie (PV) hat bereits Ideen, sie zu lösen.

Quelle: Samuel Faber CC0

Diese Hürden müssen Solarmodule heute nehmen

Rund 6% des deutschen Stromverbrauchs kommen heute schon aus Solarzellen. Doch noch immer gibt es einige Hürden beim Ausbau, einige davon werden höher, je mehr Solarstrom es bereits gibt:

  • Selbst modernste, massentaugliche Photovoltaik-Anlagen können derzeit nur knapp 1/3 der Energie, die im Sonnenlicht steckt, ernten.
  • Solarkraftwerke brauchen viel Platz. Doch der ist im eng besiedelten Deutschland knapp – und teuer.
  • Hinzu kommt das Speicherproblem: Wo lagern wir den Strom zwischen für die dunklen Stunden des Jahres?
  • Und am Ende wollen wir ja nicht nur mit sauberem Strom fernsehen und kochen, sondern auch heizen, mobil sein und die Industrie versorgen. Der Bedarf nach sauberem Strom wird in den nächsten Jahren also noch deutlich wachsen.

Hier zum Beispiel eine Studie des Öko-Instituts e. V. über die Machbarkeit eines erneuerbaren Energiesystems in Deutschland Studien kommen immer wieder zu dem Ergebnis, dass es mehrere mögliche Szenarien gibt, in denen sich Wind, Sonne und andere saubere Technologien so geschickt ergänzen, dass wir gänzlich ohne Atomkraft und Kohle auskommen. Ob und in welchem Umfang sie Wirklichkeit werden, hängt aber stark davon ab, welche technischen Innovationen noch auf uns zukommen.

Deshalb werfe ich heute einen Blick auf die 6 interessantesten Entwicklungen – natürlich ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Dazu hole ich mir fachliche Unterstützung von Andreas Büchler, den ich noch aus Studientagen kenne. Er hat inzwischen am Homepage des Fraunhofer ISE) Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE) promoviert und hat erforscht, wie sich Photovoltaik-Zellen künftig umweltfreundlicher herstellen lassen.

Titelbild: Biel Morro - CC0

von Felix Austen 

Dem Physiker Felix geht es ums Klima, um Landwirtschaft, Energie und Umwelt. Was können Wissenschaft, Politik und Gesellschaft tun, damit alle auf der Welt, mit der Welt und von der Welt gut leben können? Genau: Der heilige Gral der Nachhaltigkeit!

Themen:  Technik   Klima   Nachhaltigkeit  

Die Diskussionen sind leider nur für Mitglieder verfügbar.

Weitere Artikel für dich