Warum deine Schwächen in Wahrheit ein Zeichen von Stärke sind

In einer Arbeitswelt, die sich nur für Leistung interessiert, müssen sich alle ständig optimieren. Warum wir anfangen sollten, über unsere Grenzen zu sprechen.

7. August 2019  9 Minuten

Wer sich im Wettkampf befindet, sollte keine Schwächen zeigen. Der Angestellte, der sich für den frei werdenden Führungsposten in Stellung bringt, die Basketballerin, die um den »Starting Five«-Platz im Team kämpft, die Abgeordnete, die den vakanten Ministerposten will, sie alle wissen: Es geht nur mit Leistung. Nur, wenn man stärker ist als die Konkurrenz.

Es sind daher seltene und lehrreiche Momente, wenn jemand, der keine Schwächen zeigen darf, genau das tut und ganz und gar ungeschützt dasteht. So wie Angela Merkel an einem heißen Sommertag im Juni. Es war der erste Staatsbesuch des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj in Deutschland. Politiker sind es gewohnt, im Mittelpunkt zu stehen. Doch auf einmal interessierte sich niemand mehr für den erfolgreichen Politik-Neuling aus der Ukraine. Alle starrten auf Merkel, die in der prallen Berliner Mittagssonne am ganzen Körper zu zittern begann.

Wassermangel, erklärte die Kanzlerin später, als die gesamte deutsche Medienlandschaft bereits in Aufruhr war. »Sorge um Bundeskanzlerin«, Dazu gehört zum Beispiel »n-tv« titelten deutsche Nachrichtenseiten noch am selben Tag. Und als sich das Zittern noch einmal wiederholte, Das geschah eine Woche später bei der Ernennung der neuen Bundesjustizministerin Christine Lambrecht. wurden auch ausländische Medien hellhörig. Merkels potenzielle Krankheit könnte einen Neuanfang für Deutschland markieren,

Titelbild: Brooke Cagle - CC0

von Stefan Boes 

Kennst du auch das Gefühl, 1.000 Dinge tun zu wollen – oder zu müssen? Wie nutzt du die Zeit, die du hast? Stefan geht aus soziologischer Perspektive der Frage nach, wie eine neue Zeitkultur aussehen kann – und wie wir Zeit gestalten können, ohne immer nur hinterherzurennen. Dazu gehört auch die Frage, wie die Vereinbarkeit von Arbeit, Familie und Privatleben gelingen kann.

Themen:  Psychologie   Gesellschaft   Arbeit  

Die Diskussionen sind leider nur für Mitglieder verfügbar.