Konzerne blockieren für den Klimaschutz: Notwendiges Übel? Oder völlig daneben?

Aktivisten besetzen das VW-Werk, um eine andere Klimapolitik zu erzwingen. Ein Dienst für Umwelt und Gesellschaft? Oder ein Bärendienst für Wirtschaft und Arbeitnehmer?

PD Daily - 16. August 2019  3 Minuten

Was machen eine Kuh, ein Tiger, ein Lama und ein Leopard in einem meterhohen Stahlglobus? Sie legen die deutsche Autoindustrie lahm!

Klingt wie ein Witz, ergibt als solcher aber natürlich überhaupt keinen Sinn. Als Nachricht hingegen beschreibt das ziemlich gut, was sich diese Woche in der Autostadt Wolfsburg zugetragen hat. Der Hintergrund: Aktivisten der Gruppe »Aktion Autofrei!« hatten am Dienstag in der Mutterstadt des größten deutschen Automobilkonzerns Volkswagen (VW) 2 Aktionen gestartet, um gegen die Verkehrspolitik der Bundesregierung und die Firmenpolitik von VW zu protestieren.

Dazu kletterten Aktivisten in Tierkostümen in der Eingangshalle des Besucherzentrums »Autostadt« in einen stählernen Globus, der über den Köpfen der Besucher schwebt, und befestigten mehrere Schriftzüge: »Kohleausstieg ist nicht genug!«, »Straßenbahn, Nulltarif, Fahrradstraßen« und »Leben statt Autofahren«.

Zeitgleich blockierten weitere Aktivisten Gleise, über die VW die im Wolfsburger Werk produzierten Autos ausliefert. Die Polizei benötigte Das teilt die Gruppe »Aktion Autofrei!« in diesem Tweet mit nach Angaben der Aktivisten mehr als 12 Stunden, um die Gleise zu räumen.

Das Ziel ihrer Aktion beschreiben die Aktivisten auf ihrem Blog so: Auf eine Interviewanfrage reagierte die Gruppe über Twitter am Mittwoch positiv. Am Donnerstag gab es vor Redaktionsschluss jedoch leider weder auf Anrufe noch auf schriftlich gestellte Fragen eine Rückmeldung.

Titelbild: Aktion Autofrei! - copyright

von Felix Austen 

Dem Physiker Felix geht es ums Klima, um Landwirtschaft, Energie und Umwelt. Was können Wissenschaft, Politik und Gesellschaft tun, damit alle auf der Welt, mit der Welt und von der Welt gut leben können? Genau: Der heilige Gral der Nachhaltigkeit!

Themen:  Klima   Aktivismus  

Die Diskussionen sind leider nur für Mitglieder verfügbar.