»Wir sind immer noch 2 komische Typen aus Syrien«

Jung, männlich, Syrer: potenziell integrationsresistent oder radikal islamistisch … Vorurteile, die sich viele Syrer lang genug angehört haben. 2 Studenten schlagen im Netz zurück.

Interview - 13. Oktober 2016  9 Minuten

Allaa Faham (19) zerrt seinen Freund Abdul Abbasi (22) am Publikum vorbei Richtung Bühne. »Komm’ jetzt!«, ruft Allaa. Abdul stemmt sich gegen ihn: »Nein, ich will nicht!« Doch er verliert das Kräftemessen mit Allaa. Als Abdul die Stufen zur Bühne hinaufstolpert, blickt er mit großen Augen ins Publikum und stellt fest: »Zu viele Blondies hier …« Die Zuschauer lachen.

Mit dieser Eisbrecher-Szene begannen die 2 jungen Syrer ihren Auftritt beim TEDx Talk TEDx steht für Technologie, Entertainment und Design und ist ein globales Konferenzformat, bei dem Menschen inspirierende Ideen in Form eines kurzen Vortrags vorstellen, meist unterstützt durch eine digitale Präsentation. Hinter TEDx steht die Sapling-Stiftung. Seit der ersten Konferenz im Jahr 1984 hat sich TEDx zu einem globalen Phänomen entwickelt: Millionen Internetnutzer schauen sich die Vorträge als kostenlose Videos online an. TEDx sind unabhängig organisierte TEDx-Veranstaltungen, die von jedem organisiert werden können, der eine kostenlose Lizenz von TEDx beantragt. im Schloss in Münster. Warum sie dort waren? Das Thema der TEDx-Veranstaltung lautete Programm vom TEDx Münster für 2016 »(Re)Start«. Also alles auf Anfang. Damit kennen sich

Titelbild: Samuel Zuder - copyright

von Juliane Metzker 

Juliane schlägt den journalistischen Bogen zu Südwestasien und Nordafrika. Sie studierte Islamwissenschaften und arbeitete als freie Journalistin im Libanon. Durch die Konfrontation mit außereuropäischen Perspektiven ist ihr zurück in Deutschland klar geworden: Zwischen Münster und Beirut liegen gerade einmal 4.000 Kilometer. Das ist weniger Distanz als gedacht.

Themen:  Flucht   Deutschland   Gesellschaft  

Die Diskussionen sind leider nur für Mitglieder verfügbar.

Weitere Artikel für dich