Reportage 

Zu Besuch beim Fotoflüsterer

In der Einsamkeit der Dolomiten macht ein Fotograf Aufnahmen, die fast unvergänglich sind: echte Unikate, die 800 Jahre lang haltbar sind. Ich stehe daneben und fotografiere ihn mit meiner Digitalkamera.

25. Oktober 2016  14 Minuten

10 Tage habe ich dem Fotografen Kurt Moser beim Fotografieren zugeschaut. 1 Bild pro Tag. Das hat mich tief beeindruckt und mein eigenes Fotoverhalten verändert.

Vor ein paar Wochen rief mich mein Verlag an In meinem Buch »Comeback mit Backpack« erzähle ich von meiner Rucksackreise durch Südamerika 1980 und von meinem erneuten Aufbruch dorthin 2015. Dazu gehören natürlich Fotos von beiden Reisen: analog und digital. Das Buch erscheint im Mai 2017. und bat mich um ein Foto von mir während meiner Rucksackreise im Jahr 1980. Ich stieg in den Keller, wo ich 6 Diakästen von damals aufbewahre. Verrückt, dachte ich, da war ich ein ganzes Jahr lang unterwegs und hatte nur so wenige Fotos gemacht. Ich sah die Dias durch, fand Inkaruinen aus Peru (ohne Touristen!), Blaufußtölpel aus Ecuador, Indianer in ihren Ponchos, Sonnenaufgänge am Atlantik und Sonnenuntergänge am Pazifik. Aber keine Bilder von mir oder von meinem Reisegefährten. Warum auch? Wir sahen uns doch jeden Tag. Gegenseitig und im »Spiegel«. 1980 gehört in die »Prä-Selfie-Zeit«. Ein Foto habe ich dann doch noch entdeckt: Ich trage meine blaue, viel zu große Latzhose und komme gerade aus dem Busch. Mein Gefährte war versehentlich auf den Auslöser gekommen.

Das einzige Foto meiner langen Reise von 1980, auf dem ich zu sehen bin: analog fotografiert im bolivianischen Tiefland bei Rurenabaque. – Quelle: Gitti Müller copyright

Titelbild: Gitti Müller - copyright

von Gitti Müller 

Gitti ist Ethnologin, Jahrgang 1956, also auch scho(e)n alt. Sie fragt, wie wir in einer vom Jugendwahn getriebenen Gesellschaft alt werden können, ohne uns zu verbiegen. Wie verändern und bereichern die zunehmenden Jahre Körper und Geist, wie können wir davon profitieren und was macht eigentlich mehr Spaß im Alter? Mit geschultertem Rucksack schaut sie sich auch dies besonders gern persönlich in anderen Kulturen an.

Themen:  Arbeit   Gesellschaft  

Die Diskussionen sind leider nur für Mitglieder verfügbar.