PD Daily 

11 Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Phobien. Virtual-Reality soll ihnen helfen

Angst vor Spinnen, engen Räumen oder Zahnärzten: Phobien machen Betroffenen das Leben schwer, doch Therapieplätze sind rar. Jetzt soll eine digitale Therapie helfen.

28. Februar 2020  3 Minuten

Pling . Der Aufzug ist da: einsteigen, losfahren, aussteigen. Für die meisten kein Problem. Doch für Menschen mit »Klaustrophobie« kann die Fahrt im Aufzug zur Belastungsprobe werden – oder zum unüberwindbaren Hindernis. Dann Wie deine Atmung dein Denken beeinflusst, liest du hier stockt der Atem, das Herz schlägt schneller und Schweiß bricht aus. Knapp 11 Millionen Deutschen leiden laut Daten zu Phobien und anderen Angststörungen bei der Gesundheitsberichterstattung des Bundes (2015) Gesundheitsberichterstattung des Bundes unter verschiedenen Formen von Phobien – dazu zählen:

  • Spezifische Phobien, wie die Klaustrophobie: Auch Tierphobien, Phobien vor Naturereignissen, vor bestimmten Situationen und vor Blut, Spritzen oder Verletzungen zählen hierzu.
  • Agoraphobie: Sie bezeichnet die Angst vor bestimmten Orten oder großen Plätzen.
  • Soziale Phobien: Die Angst, in sozialen Situationen im Mittelpunkt zu stehen und sich dabei peinlich zu verhalten.

Wenn die Angst kommt

Jeder siebte Bundesbürger leidet laut Gesundheitsberichterstattung des Bundes unter einer Angststörung. Etwa die Hälfte dieser Angststörungen sind spezifische Phobien, die Betroffene im Alltag selten schwer beeinträchtigen. Hinzu kommen Panikstörungen, Agoraphobien, soziale Phobien und Generalisierte Angststörungen.

Titelbild: Lux Interactions - CC0

von Sarah Arning 

Sarah Arning hat Psychologie und Politikwissenschaft studiert und interessiert sich für alles rund ums Thema Virtual Reality. In ihrer Freizeit leitet sie den gemeinnützigen Verein »Kikambalacare«, der Patenschaften nach Kenia vermittelt.

Themen:  Psychologie   Gesundheit  

Die Diskussionen sind leider nur für Mitglieder verfügbar.

Weitere Artikel für dich