Zurück zum Artikel

Links zum Artikel

20 Links

Unsere Gesellschaft ist gespalten? Diese Erkenntnisse sprechen für das Gegenteil

Oft ist davon die Rede, dass der Hass zugenommen habe. Doch aktuellen Studien zufolge ist der soziale Zusammenhalt in Deutschland stabil. Wie kommt es, dass wir unser Miteinander dennoch als bedroht erleben?

30. September 2020  14 Minuten

Wenn es darauf ankommt, dann sind wir Menschen erstaunlich freundliche und kooperative Wesen. Meine Welt jedenfalls besteht aus vielen guten Menschen. Dort, wo ich zu Hause bin, in einer westfälischen Kleinstadt, begegnen sich die Leute nicht mit überschwänglicher Herzlichkeit. Doch sie geben aufeinander acht. Sie schenken sich ein Lächeln, einen freundlichen Gruß, eine kleine Geste wie eine aufgehaltene Tür oder ein Nicken, das den anderen den Vortritt gewähren soll.

Überall dort, wo ich mich an einem ganz normalen Tag bewege, begegnen mir die Menschen in aller Regel freundlich. Ich erlebe keinen Hass. Ich sehe nicht, dass der Umgangston rauer und respektloser geworden ist. Ich sehe keine gespaltene Gesellschaft, sondern eine Gesellschaft, in der Menschen wohlwollend miteinander umgehen.

Vielleicht liegt es an meiner Wahrnehmung, vielleicht bin ich naiv – aber dann bin ich zumindest nicht der Einzige. In einer aktuellen, repräsentativen Hier findest du die Zusammenhalt-Studie der Bertelsmann Stiftung (2020, PDF) Umfrage der Bertelsmann Stiftung geben 79% der Befragten an, dass die meisten Menschen ihnen mit Respekt begegneten. »Befragt nach ihrer eigenen, persönlichen Erfahrung und nicht nach dem allgemeinen gesellschaftlichen Eindruck berichten mehr Menschen in Deutschland heute von einem respektvollen Umgang als früher«, heißt es darin.