Zurück zum Artikel

Links zum Artikel

21 Links

Warum alternative Fakten sich in deinem Gedächtnis so gut festsetzen

Einmal gespeicherte Informationen können wir nur schwer vergessen. Selbst wenn wir wissen, dass sie falsch sind. Daher vorab eine Warnung: Dieser Text enthält Falschinformationen.

27. März 2017  8 Minuten

Ende Januar erzählt die Trump-Beraterin Kellyanne Conway Die Juristin ist nicht nur die erste Frau, die als Wahlkampfmanagerin Trumps führende Kraft in einer erfolgreichen amerikanischen Präsidentschaftswahl war, sondern hat auch dem Begriff »alternative Fakten« zu großer Popularität verholfen. Im Dezember 2016 machte Trump sie zum »Counselor to the President«. von 2 irakischen Männern, die während der Obama-Regierung in die USA einreisten, sich radikalisierten und Bericht des amerikanischen National Public Radio (NPR) inklusive Interview mit Kellyanne Conway (englisch, 2017) die Drahtzieher hinter dem Bowling-Green-Massaker seien. 4 Tage später beklagt sich Präsident Donald Trump während einer Ansprache, dass Pressekonferenz mit Donald Trump zur mangelnden Berichterstattung über Terrorangriffe (englisch, 2017) die verlogenen Medien zu wenig über Terrorangriffe berichten würden. Obwohl in Europa so viele davon passieren würden.

Es dauert nicht lang, bis sich das angebliche Massaker als erfunden herausstellt. Conway rudert zurück und bezeichnet ihre Aussage via Twitter als einen »ehrlichen Fehler«. Angesichts der Tatsache, dass sie sich im Interview explizit auf den angeblichen Vorfall bezieht und beklagt, dass dieser nicht ausreichend in den Medien aufgegriffen würde, erscheint dies unglaubwürdig. Also alles nicht so schlimm, könnte man meinen. Doch der Schaden ist bereits angerichtet: