PD Daily 

Flüchtlingsdeal: »Die türkische Regierung schnippt mit den Fingern und Europa springt sofort«

Erdoğan befiehlt den Einmarsch in Syrien. Trotzdem bleibt die Türkei ein zentraler Partner für Brüssel. Wie das sein kann, verstehst du nach diesem Text.

18. Oktober 2019  3 Minuten

Seit über einem Jahr berichte ich von Lesbos, der griechischen Insel, die in der Presse bereits Wie hier im »Tagesspiegel« (2019) als »Traumainsel« gilt. Das größte europäische Flüchtlingslager »Moria« ist mit mehr Aus dem »Refugee Brief« der UNHCR im August (englisch, 2019) als 13.000 Menschen laut dem UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) vierfach überbelegt. Und noch immer legen Hunderte Menschen täglich in Schlauchbooten von der türkischen Küste ab, um die Insel zu erreichen.

Wie im Flüchtlingslager auf der griechischen Insel Samos in dieser Woche, Lies dazu »Feuer, Tote und Gewalt auf Lesbos« (2019) brach auch in Moria Ende September ein Feuer aus. Eine Mutter aus Afghanistan starb bei dem Versuch, ihre Kinder aus einem Container in Sicherheit zu bringen. Acht Wohncontainer brannten aus. Ich sah, wie eine ältere Frau den Stacheldraht auf der Campmauer hochbog, um sich schnell in die Arme von Helfern auf der Hauptstraße fallen zu lassen. Menschen rannten mit dem, was sie aus ihren Zelten tragen konnten, in die umliegenden Olivenhaine. Dort leben Tausende von ihnen seitdem.

Lies dazu die Reportage »Das Freiluftgefängnis« von Franziska Grillmeier (2018) Moria ist einer der Orte, an dem sich zeigt, wie groß die Angst europäischer Länder wie Deutschland davor ist, mehr Menschen auf der Flucht aufzunehmen. Das EU-Türkei-Abkommen Das im März 2016 zwischen der EU und der Türkei geschlossene Abkommen verpflichtet die Türkei dazu, die Flucht von Vertriebenen über die EU-Außengrenze zu verhindern bzw. Vertriebene zurückzunehmen, die von der Türkei aus die EU erreichen. Im Gegenzug wollte die EU die Türkei um 72.000 Flüchtlinge entlasten, 3,3 Milliarden Euro zur Flüchtlingshilfe an die Türkei zahlen und den Prozess zum EU-Beitritt der Türkei und zur Visafreiheit für türkische Staatsbürger beschleunigen. hält die Zahl so gering wie möglich. Und das bleibt Priorität der EU, auch seitdem die Türkei in Nordostsyrien einmarschiert.

Titelbild: Franziska Grillmeier - copyright

von Franziska Grillmeier 
Franziska Grillmeier lebt seit Sommer 2018 auf der griechischen Insel Lesbos und berichtet über die überfüllten Flüchtlingslager in der Ägäis. Vom Medium Magazin wurde sie für ihre Reportagen unter die »Top 30 bis 30«-Nachwuchsjournalisten in Deutschland gewählt. Sie hat »Politics of Conflict, Rights and Justice« an der School of Oriental and African Studies (SOAS) in London studiert und ist Absolventin der »Zeitenspiegel Reportageschule«.
Themen:  EU-Politik   Flucht   Arabische Welt  

Die Diskussionen sind leider nur für Mitglieder verfügbar.

Weitere Artikel für dich