9 Links
PD Daily 

KI überwacht immer öfter unsere Arbeit. Doch wer überwacht die KI?

Fälle wie beim Online-Händler »Zalando« zeigen: Wenn künstliche Intelligenz Beschäftigte überwacht, wirft das ethische Fragen auf. Ein neues »KI-Observatorium« soll Antworten geben.

10. März 2020 –  3 Minuten

Entscheiden bald Algorithmen Ein Algorithmus ist ein Begriff aus der Informatik für ein programmiertes Lösungsschema. Dahinter verbirgt sich eine Folge von Anweisungen, mit denen ein bestimmtes Problem gelöst werden soll – vergleichbar mit einem Kuchenrezept, bei dem nacheinander bestimmte Dinge getan werden müssen, damit der Kuchen gelingt. Es gibt sehr komplexe Algorithmen, die wir täglich nutzen, etwa den »PageRank«-Algorithmus von »Google« oder Algorithmen von Navigationsgeräten. darüber, wer in einem Unternehmen eingestellt wird, wer aufsteigt oder rausfliegt?

Im November 2019 gab es eine erste Antwort auf diese Frage: Wenn niemand aufpasst, vermutlich schon. Damals hatte die Hans-Böckler-Stiftung eine Untersuchung veröffentlicht, nach der Lies hier die Studie der »Hans-Böckler-Stiftung« zu »Zalando« (2019, PDF)das Online-Schuhkaufhaus Zalando das Verhalten seiner Beschäftigten mit einer Software überwacht. Diese werden dazu aufgefordert, sich ständig gegenseitig zu bewerten und zu kontrollieren, ein Programm wertet alles aus. Beschäftigte sprachen damals von einem »Klima der Angst« und einer »360-Grad-Überwachung«, Lies hier ein Interview über die »Zalando«-Studie (2019)Zalando sieht darin eher einen »wichtigen Bestandteil des Talentmanagements« – bis heute hat sich das Unternehmen von dem Vorgehen nicht distanziert.