PD Daily 

Schlaf nachholen oder aufsparen – geht das?

Nicht nur Politiker:innen müssen oft mit wenig Schlaf auskommen. Lässt sich das irgendwie ausgleichen?

7. August 2020  5 Minuten

Mehr als 90 Stunden verhandelten Die Tagesschau über den EU-Gipfel die Politiker:innen auf dem EU-Gipfel vor wenigen Wochen über die Coronahilfen – im Schnitt knapp 18 Stunden pro Tag. Schlaf ist während solcher Debattenmarathons wohl eher Nebensache.

Mit möglichst wenig Schlaf zurechtzukommen, scheint gar eine Voraussetzung dafür zu sein, Politiker:in zu werden. Beispiele dafür finden sich schnell: Über Obamas Schlafgewohnheiten berichtete etwa die New York Times (englisch, 2016) Barack Obama soll zu seiner Amtszeit als US-Präsident mit 5 Stunden Schlaf ausgekommen sein. Und Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte einmal, sie könne Schlaf speichern wie ein Kamel – eine Woche könne sie mit wenig Schlaf auskommen, Das erzählte Merkel in einem Livegespräch mit der Frauenzeitschrift Brigitte (2013) am Wochenende müsse sie dann allerdings wieder auftanken.

Klingt praktisch – aber ist es wirklich möglich, Schlaf nachzuholen oder gar für schlechte Zeiten einzulagern?

Diese Frage kann Das Profil von Ingo Fietze findest du hier Ingo Fietze beantworten. Der Schlafmediziner leitet das Interdisziplinäre Schlafmedizinische Zentrum an der Charité in Berlin. Fietze sagt, dass es grundsätzlich möglich sei, Schlaf nachzuholen – zumindest kurzzeitig: »Man kann 5 Tage kurz schlafen und am Wochenende den Schlaf nachholen, dann ist die Woche insgesamt genauso erholsam, als hätte man die ganze Zeit gut geschlafen.«

Mit Illustrationen von Mirella Kahnert für Perspective Daily

von Lara Malberger 
Das Netz ist voller Tipps und Ratschläge – und Menschen, die damit ihre Probleme lösen wollen. Doch meistens gibt es nicht »die« eine richtige Lösung. Aber was ist sinnvoll? Und was kann weg? Um so nah wie möglich an eine Antwort heranzukommen, hat Lara Wissenschaftsjournalismus mit Schwerpunkt Biowissenschaften und Medizin in Dortmund und Digital Journalism in Hamburg studiert.
Themen:  Gesundheit  

Die Diskussionen sind leider nur für Mitglieder verfügbar.

Weitere Artikel für dich