Peter Dörrie

Die schlechte und die gute Nachricht zur Lage der Demokratie

9. Februar 2018

Es gab noch nie so viele Demokratien wie heute. Aber sie werden seit 10 Jahren immer weniger demokratisch. Grund zur Panik ist das aber nicht.

Noch nie in der Geschichte der Menschheit waren so viele Länder wie heute demokratisch. Nie zuvor sind so viele Menschen in den Genuss freier Wahlen gekommen.

Noch nie waren so viele Länder wie heute demokratisch

Anzahl der demokratisch regierten Länder und Anteil der Weltbevölkerung, der in diesen Ländern lebt, seit 1950.

Quelle: REIGN

Das ist die gute Nachricht. Die schlechte: Demokratien werden immer weniger demokratisch, wir erleben »die schlimmste Krise der Demokratie in Jahrzehnten«, so die Freedomhouse Foundation in ihrem Der Freedom in the World-Bericht vom Jahr 2018 (englisch) »Freedom in the World«-Bericht für das Jahr 2018. Der Economist spricht von einer »Demokratie-Rezession«.

Die Welt wird weniger frei und demokratisch

Der »Freedom in the World«-Bericht und der Democracy Index zeigen eine »demokratische Rezession« seit dem Jahr 2005.

Quelle: Freedomhouse Foundation, Economist Intelligence Unit
Mehr Demokratien, die weniger demokratisch sind – wie passt das zusammen? Was hat es mit diesen Daten auf sich?

Der Unterschied zwischen »Demokratie« und »Freiheit«

Ich habe mir 4 unterschiedliche Datensätze angeschaut, die Demokratie und demokratische Rechte weltweit messen:

Titelbild: Pexels / Porapak Apichodilok - CC0

 

Die Diskussionen sind leider nur für Mitglieder verfügbar.

Werde jetzt Mitglied!

Als Mitglied erhältst du deine tägliche Dosis neuer Perspektiven:
Statt Nachrichtenflut ein Beitrag pro Tag - verständlich, zukunftsorientiert, werbefrei!



Du bist bereits Mitglied? Dann melde dich hier an.

Du willst mehr lesen?

Jetzt Mitglied werden ›