Demokratie auf Russisch

Wer die meisten Sitze bekommt, steht bereits fest – dabei wählt Russland erst am Sonntag ein neues Parlament. Auf einer anderen Ebene wird das Ergebnis trotzdem spannend.

12. September 2016  13 Minuten

Wahlen bestimmen, wie es politisch weitergeht. Vor etwas mehr als einer Woche hat die Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern hohe Wellen geschlagen. Die Wähler – ganz gleich, womit sie ihre Entscheidung begründen – haben es in der Hand: Welche Stimmanteile finden sich für die Programme der Parteien A, B, C oder D? Welche Koalitionen können die Parteien nachher schließen? Manche Wahlen sind regelrecht Schicksalsentscheidungen – etwa die, die im November die USA erwarten.

Am kommenden Sonntag dürfen auch die russischen Staatsbürger wählen – und zwar ihr Die Politologin Jekaterina Schulman bilanziert die Arbeit der Staatsduma während der letzten Legislaturperiode nationales Parlament, die Staatsduma. Das Wort Duma leitet sich vom russischen Begriffskreis Gedanke/Denken ab. Können auch sie damit den politischen Kurs ihres Landes bestimmen? Gibt es überhaupt etwas zu wählen in Russland? Auf diese Fragen kann man weder mit einem eindeutigen Ja noch mit einem klaren Nein antworten. Wir müssen die Antwort auffächern: In mancher Hinsicht entscheiden diese Wahlen sehr wenig, in anderer beeinflussen sie doch zumindest recht viel. Doch bevor wir das »Viel« und das »Wenig« genauer unter die Lupe nehmen: Welche Wahlmöglichkeiten hat ein Mensch in Russland in seiner Wahlkabine überhaupt?

Titelbild: Sergey Norin - CC BY-SA

von Martin Krohs & Anton Himmelspach 

Martin Krohs ist Gründer und Herausgeber des Portals dekoder.org, das unabhängige russische Internetmedien ins Deutsche übersetzt und durch Sacherklärungen europäischer Wissenschaftler verständlich macht. Anton Himmelspach ist Politikredakteur bei dekoder.org. Er forscht im Rahmen seiner Dissertation zum Legitimitätsdispositiv des Putinismus. Dekoder wurde im Juni 2016 mit dem Grimme Online Award in der Kategorie Information ausgezeichnet.

Themen:  Osteuropa   Demokratie   Politik  

Die Diskussionen sind leider nur für Mitglieder verfügbar.

Weitere Artikel für dich