Wann online bestellen besser für die Umwelt ist (und wann nicht)

Denn deine Last-Minute-Geschenke haben gute Chancen, klimafreundlich zu sein.

22. Dezember 2017  7 Minuten

Fahrradkuriere, DHL, UPS und Co. – und seit Jahren wird getestet, ob sich Drohnen lohnen. Um unsere Last-Minute-Einkäufe so bequem wie möglich nach Hause zu liefern, lassen sich Unternehmen einiges einfallen. Die Einkaufserfahrung soll ein Kinderspiel sein: Du wählst online so wie im echten Laden aus, bezahlst an der virtuellen Kasse und wenig später klingelt es an der Tür. Gerade jetzt, kurz vor Weihnachten, hast du es vielleicht besonders eilig, weil du noch den ein oder anderen Was wir haben könnten, wenn wir keine Geschenke kaufen würden, haben wir hier recherchiert leeren Platz unterm Weihnachtsbaum füllen musst.

Ich bin etwas skeptisch, ob die Same-Day-Lieferung jemals eine wichtige Rolle für uns spielen wird. – Jeff Bezos, Amazon-Gründer und CEO

Die Financial Times zitiert Bezos aus dem Fortune Magazine (englisch, 2013, Paywall) Das sagte Amazon-Gründer und drittreichster Mann der Welt Jeff Bezos noch 2013. 4 Jahre später liefert Amazon in den USA an »Prime-Kunden« innerhalb von 2 Stunden. Auch im Münsteraner Industriegebiet, in dem Perspective Daily zu Hause ist, stoppt mehrmals am Tag ein Lieferwagen vor der Tür. Und in jeder mittelgroßen Stadt flitzen

Titelbild: Deutsche Post DHL Group - copyright

von Han Langeslag 

Han geht es um Verantwortung, denn unser Handeln hat heute mehr Einfluss auf das globale Geschehen als je zuvor. Sind wir darauf vorbereitet? Wie können wir überhaupt noch eine Übersicht über die komplexen Zusammenhänge bekommen? Fachlich reicht seine Perspektive als Wirtschaftswissenschaftler, Psychologe und Neurowissenschaftler vom Individuum bis hin zum globalen Handelssystem.

Themen:  Klima   Internet   Konsum  

Die Diskussionen sind leider nur für Mitglieder verfügbar.

Weitere Artikel für dich